Headerbild

Elias wechselt ins Bundesleistungszentrum

Was mit einem kleinen Fahrradabzeichen bei uns in der Firma angefangen hat, endet nun in einer Profikarriere.

Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir bei Zweirad Würdinger ein Kinderprogramm angeboten haben, bei dem die Kids ein Fahrradabzeichen machen konnten. Damals ging es nur um eine Urkunde. Doch für Elias war dieser Tag weit mehr als ein schönes Erlebnis. Für ihn war es der Start in eine großartige Sportlerkarriere. Er ging zu einem Verein, wurde Bahnradsportler, er feierte einen Erfolg nach dem anderen, wechselte aufs Sportinternat, vertrat Deutschland 2017 bei der WM und hat nun endgültig den Sprung an die Spitze geschafft: Er wird ab September ins Bundesleistungszentrum der Bundespolizei aufgenommen. Damit hat er geschafft, wovon viele Leistungssportler nur träumen: Er macht als Profi seinen Sport zum Beruf!

Die Anfrage kam schon Anfang des Jahres. Doch die endgültige Zusage hat Elias erst jetzt bekommen. Das ändert für ihn nun alles. Er wird ab 1. September die Bundespolizeisportschule in Kienbaum/Berlin besuchen. Diese verfolgt das Ziel, hochtalentierte junge Sportler zu fördern und ihnen gleichzeitig eine berufliche Perspektive zu bieten. Die Absolventen durchlaufen eine vierjährige Ausbildung, in der sie in festen Modulen fit für den Job gemacht werden und sich den Rest der Zeit auf Saisonvorbereitung, Training und Wettkampf konzentrieren können. Nach der Ausbildung sind die Profis für die Dauer ihrer Karriere komplett vom Dienst freigestellt, absolvieren lediglich kenntniserhaltende Praktika. Nach der Karriere können sie in den Dienst der Bundespolizei wechseln.

Für Elias bedeutet das, dass er sich nun zu 100 Prozent dem Sport widmen kann und nach seiner Karriere ohne Umwege ins Berufsleben startet.

Wir freuen uns riesig! Gratuliere! Elias, du hast hart gekämpft, alles für den Sport aufgegeben und dir diese maximale Anerkennung mehr als verdient!