Headerbild

Elias Edbauer trifft auf Weltelite

Beim Welser Innenstadtkriterium hat unser Nachwuchsfahrer Elias Edbauer die Weltelite kennengelernt.

Elias hat beim Welser Innenstadtkriterium nicht nur eine super Leistung hingelegt, sondern auch eine einzigartige Stimmung miterlebt. Super Organisation, Hunderte Zuschauer und Teilnehmer aus der Weltelite. Bei dem super Event waren sogar Fahrer der Tour de France dabei, unter Ihnen:
John Degenkolb (Team Giant - Alpecin), Jan Barta (Team Bora - Argon 18), Matthias Brändle (Team IAM - Cycling) oder Bernhard Eisel (Team Sky). Auch Österreichs Spitzenfahrer waren am Start.
Trotz der harten Konkurrenz schlug sich Elias in dem Kriterium wacker. Die Teilnehmer fuhren 20 Runden auf dem 800 Meter langen Rundkurs, wobei jede vierte Runde gewertet wurde. Blöde: Der Regen machte das Kopfsteinpflaster und die Straßenmarkierung zur regelrechten Rutschbahn. Als Elias‘ Vordermann stürzte, musste er die Geschwindigkeit komplett rausnehmen, um nicht selbst zu fallen. Doch er holte wieder perfekt auf und gab in den Wertungssprints Alles. Mit dieser Strategie  holte er sich Platz 4.
Sein Fazit: „Es war ein super Event, eine tolle Erfahrung für mich und ein gutes Trainingsrennen gegen Österreichs stärkste Fahrer.“

Einige Tage später startete Elias Edbauer beim 5. Lauf der Sommerbahnmeisterschaft auf der Radrennbahn in Niederpöring. Beim „Rundenrekord“ unterbot er seinen eigenen Rekord um knapp 2 Zehntelsekunden auf aktuell 20,40 Sekunden! Das ist ein Stundenmittel von 58,76 km/h! Platz 1 ist damit sicher. Bei der 2000 Meter Einerverfolgung holte Elias Platz 7. Den abschließenden Team Sprint holten Kudala Lucas, Strobel Julius und Elias mit einer Zeit von 1:12,8 Platz 1.
Elias führt damit weiterhin die Sommerbahnmeisterschaft 2015 in Niederpöring souverän an.