Headerbild

HISTORIE

GESCHICHTE

Zweirad Würdinger ist das älteste Fahrradgeschäft in der Region. Es wird bereits in der vierten Generation geführt. Schon der Urgroßvater der heutigen Inhaber Stefan und Thomas Würdinger, Max Würdinger, wollte Anfang des 20. Jahrhunderts ein Fahrradgeschäft gründen. Um Geld dafür zu verdienen wanderte er zunächst nach Amerika aus, um dort zu arbeiten. Als er nach Vilshofen zurückkam, kaufte er das Gebäude in der Oberen Vorstadt und erfüllte sich 1922 endlich seinen langgehegten Wunsch: Er eröffnete sein eigenes Fahrradgeschäft und es lief sofort gut an.

WELTKRIEG UND AUTOBOOM ÜBERSTANDEN

Doch der zweite Weltkrieg zerstörte den Erfolg. Die Menschen brauchten ihr weniges Geld fürs Überleben. Für Luxusartikel wie ein Fahrrad war keine Mark übrig. Doch Max Würdinger gab nicht auf. Er war gelernter Dreher und begann nun, Pedale aus Holz zu drehen und diese günstig zu verkaufen. Die Einnahmen reichten, um sich über Wasser zu halten. Als er 1956 plötzlich verstarb, übernahm sein Sohn, der ebenfalls Max Würdinger hieß, sofort das Geschäft. Er war damals erst 24 Jahre alt. Auch für ihn sollte sich die Zukunft schwierig gestalten. Der einsetzende Autoboom brachte den Fahrradmarkt zum Erliegen. Außerdem gab es damals neun Fahrradhändler in Vilshofen – die Konkurrenz war hart. Aber wieder ließen sich die Würdingers nicht unterkriegen. Weil Max Würdinger Mechanikermeister war, übernahm er Vertretungen für Auto- und Motorradhersteller. Und er setzte auf einen Mix aus Fahrrädern und motorisierten Zweirädern, der sich bis heute erfolgreich durchgesetzt hat. Das Geschäft war gerettet.  

MEHRERE FILIALEN UND GRÖSSTES LAGER DER REGION

1972 begann schließlich der heutige Seniorchef Max Würdinger mit seiner Ausbildung zum Zweiradmechaniker und führte ab 1980 das Geschäft gemeinsam mit seinem Vater. 1997 übernahm er die Firma. 2002 zog das Geschäft von der Oberen Vorstadt in den Vilshofener Norden, wo es auch heute noch ist. 2006 folgte die erste Zweigstelle in Passau, die bereits 2008 zum ersten Mal erweitert wurde. 2013 kam die größte Umbaumaßnahme aller Zeiten in Vilshofen. Hinter dem Firmengebäude ließ Max Würdinger einen neuen Bürokomplex und ein vierstöckiges Lager errichten. Das größte Lager der Region bietet Platz für 3000 Räder – diese Auswahl ist in Vilshofen, Passau und Umgebung einzigartig. Im März 2017 hat die dritte Filiale in Plattling eröffnet. Sie ist direkt neben dem Globus-Markt zu finden und ist das modernste der drei Geschäfte.

 

VIERTE GENERATION AM START

 

Heute ist bereits die vierte Generation am Start. Max Würdinger war aber wichtig, dass seine Söhne auch mal die Firma verlassen und eigene Erfahrungen sammeln. Stefan ist gelernter Bankkaufmann und Betriebswirt (BA). Thomas hat eine Lehre zum Zweiradmechaniker absolviert und Wirtschaftsingenieur (B.Eng.) studiert. Stefan leitet die Filiale in Passau. Thomas hat die neue Zweigstelle in Plattling übernommen. Max will sich nun Schritt für Schritt zurückziehen. Im Januar 2016 hat er die Firma bereits seinen Söhnen übergeben und seine Geschäftsführung niedergelegt.

BEREITS FÜR NACHWUCHS GESORGT

 

 

Stefan hat bereits zwei Söhne. Wer weiß, vielleicht steigen in einigen Jahren Jonas und Raphael in die Fußstapfen ihres Papas, Opas, Uropas und Ururopas.